Cinenova - Geschichte

Das Cinenova Kino wurde im Oktober 1996 von dem Ehepaar Dieter und Martina Borck eröffnet. Mit der Filmpalette am Hansaring und dem angrenzenden Café Schmitz setzte das Ehepaar ihre ersten Schritte in die Kino- und Gastronomie-Branche. Nach mehr als zehn Jahren verabschiedeten sich beide von der Filmpalette und gründeten das Cinenova. In dem Gebäude war zuvor die Paketstaion von UPS, welches sich mit einem Blick aus dem Biergarten erschließen lässt. 

Das Gesamtkonzept des Cinenova vereint Kino, Gastronomie, Biergarten und Open-Air-Kino; Alles aufgebaut mit viel Zeit, Geduld, Unterstützung und Liebe. Seither ist das Cinenova ein Teil des Kölner Stadtteils Ehrenfelds, welches sich in den letzten Jahren zum Szene-Stadtviertel entwickelt hat. Immer mehr kleine Cafés, Lokale und Geschäfte eröffnen in Ehrenfeld und locken das Publikum hierher.

Das Cinenova ist ein Familienbetrieb, das mit Liebe geführt wird. Seit mittlerweile 20 Jahren überzeugt das Kino sein Publikum durch eine vielfältige und anspruchsvolle Programmauswahl. In den Sommermonaten Juli und August findet auf der großen Leinwand im Biergarten das Open-Air-Kino statt, welches sich durch ein Repertoire von neuen und vergangenen Filmen zusammensetzt. Das Gesamtkonzept aus Kino uns Restaurant ist einmalig und wird von den Gästen sehr geschätzt. 

Zahlreichen Sonderveranstaltungen, wie Premieren, Previews, Filmreihen mit Special Guests (Regisseure und Schauspieler usw.), die zur Diskussion mit dem Publikum zur Verfügung stehen, sowie Schulvorstellungen, zusammen. Das Cinenova ist mit einem Anteil von ca. 70% europäischer Filmproduktionen Mitglied bei "Europa Cinemas" und wird jedes Jahr für sein herausragendes Filmprogramm vom Bundesinnenministerium und der Filmstiftung NRW ausgezeichnet.