BOFF - Das Bayrische Outdoorfilmfestival

Bayerisch und weltoffen zugleich – das ist das B/O/F/F 2017. Das Festival-Format zeigt Abenteuerfilme, die auf ihre Weise mit Bayern zu tun haben: Entweder sind die Protagonisten aus dem Freistaat, und/oder die Filmemacher, und/oder der Streifen wurde in den Bayerischen Alpen gedreht.

 

Erklärtes Ziel der B/O/F/F ist es, auf dem gemeinsamen Nenner Bayern eine besondere Nähe zwischen Festivalbesuchern, Bergsportlern, Protagonisten, Filmemachern sowie Vertretern von Industrie und Medien herzustellen. Das B/O/F/F steht für eine Atmosphäre, die die Freude an der Heimat mit der Lust auf die Fremde verbindet – zu einer Mischung, aus der neue Abenteuer und Projekte wachsen können.

 

Bei aller Liebe zur Heimat ist das B/O/F/F erklärtermaßen weltgewandt – die Schauplätze der 2017 präsentierten Ski-, Kletter- und Mountainbike-Filme liegen zwischen unberührten Gipfeln in Kashmir und der Lalidererspitze im Karwendelgebirge. Das jeweils Bayerische formt die Klammer, die eine Vielfalt an Menschen, Orten und Themen zusammenhält.

 

Die auf der B/O/F/F präsentierten Filme erzählen mittels eindrucksvoller Landschafts- und Aktionsaufnahmen über die Bildebene hinaus Geschichten, die dem Zuseher im Gedächtnis bleiben. „Reine Actionfilme sprechen immer weniger Zuschauer an, zu groß ist mittlerweile die Schwemme an effekthaschenden Movies auf Videoportalen und in den sozialen Netzwerken“, sagt Andreas Prielmaier, Filmemacher, Freerider und einer der beiden Festivalorganisatoren. Sein Kompagnon Tom Dauer, Alpinist, Autor und Filmemacher, ergänzt: „Wir glauben, dass wir uns mit der Konzentration auf bayerische Macher und Inhalte in den kommenden Jahren ein großes Spektrum an guten Geschichten erschließen werden.“

AB nb JAHREN / 120 MINUTEN

Tickets & Reservierung

Donnerstag
02.November