Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

 

Newsletter für die Kinowoche vom
14. Dezember - 20. Dezember 2017

 
Liebe Kinobesucherinnen und Kinobesucher,
mit diesem Newsletter erhalten Sie unsere Programmübersicht für die kommende Kinowoche.

Star Wars - Die letzten Jedi

„Star Wars: Die letzten Jedi“ schließt direkt an den Vorgänger an: Rey (Daisy Ridley), mit den Erfahrungen ihres ersten großen Abenteuers in den Knochen, geht bei Luke Skywalker (Mark Hamill) auf dem Inselplaneten Ahch-To in die Lehre. Luke ist der letzte Jedi, der letzte Vertreter des Ordens, auf dem die Hoffnung ruht, dass Frieden in der Galaxis einkehrt. Doch die Schergen der Ersten Ordnung lassen Meister und Schülerin in der Insel-Idylle nicht lange in Ruhe. Und einer von Lukes ehemaligen Schützlingen, Kylo Ren (Adam Driver), hat die finstere Mission noch längst nicht beendet, die ihm Snoke (Andy Serkis) auftrug…

 

 

STAR WARS: DIE LETZTEN JEDI
tägl. 14.00 h außer Sa., Sa. 14.15 h 
tägl. 17.15 h 
tägl. 20.30 h 

STAR WARS: DIE LETZTEN JEDI in OMU 
Fr.+ Sa. + Mo. 21.00 h 

STAR WARS: DIE LETZTEN JEDI in OV
Do. + Di. 21.00 
So. 20.15 h 

Meine schöne innere Sonne

 

Umgeben von Menschen und trotzdem allein. Isabelle (Juliette Binoche) lebt das Leben eines Singles in der Großstadt Paris. Sie ist eine Frau mit Vergangenheit – stark und unabhängig, als Künstlerin anerkannt, aber dafür wenig erfolgreich, wenn es um die Liebe geht. Ihre Suche nach der wahren Liebe scheitert immer wieder. Zu groß scheint die Kluft zwischen dem, was Frauen wollen und Männer bereit sind zu geben. In ihrer Ratlosigkeit erhofft sich Isabelle ausgerechnet von einem Wahrsager (Gérard Depardieu) die Antwort auf die Frage, die sie mehr als alles andere beschäftigt – gibt es die Liebe fürs Leben oder ist sie nur eine Utopie?



tägl. 16.45 h außer Sa., So., Mi.
Mi. 13.45 h + 17.45 h
So. 18.10 h
tägl. 19.00 h außer So., Mi.

 

 

Preview: Eine bretonische Liebe in OmU

Erwan (François Damiens) hat einen Job, bei dem ihn eigentlich wenig aus der Ruhe bringen darf. Dass seine Tochter schwanger ist und den Vater nicht zu kennen glaubt, macht ihn da schon um einiges nervöser. Als er zusätzlich erfährt, dass sein Vater nicht sein biologischer Erzeuger ist und dass seine aufkeimende Liebe zur patenten Anne (Cécile de France) chancenlos ist, ist es mit der Coolness allerdings komplett vorbei…

Preview: am 17.12.17 um 16.30 h in OmU
Filmmatinée: am 21.12.17 um 12:00 h im Anschluss gibt es köstliche belgische Waffeln mit Puderzucker, Sahne und heißen Kirschen.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.cinenova.de/programm/film-matinee/ 

Preview: Dieses bescheuerte Herz 

mit Sektempfang vor Filmbeginn 

 

Jede Nacht feiern, einen Audi R8 aus Versehen zuhause im Pool versenken, das findet Lenny (Elyas M'Barek) ziemlich unterhaltsam. Viel mehr interessiert ihn auch nicht. Er wohnt in der Villa seines Vaters, verschwendet dessen Geld und hält sich für einen Lebenskünstler. In einer tristen Hochhaussiedlung in München, liegt der 15-jährige David (Philip Noah Schwarz) im Bett und versucht zu atmen. Seine Mutter Betty (Nadine Wrietz) muss sofort mit ihm in die Klinik. David ist seit seiner Geburt herzkrank, und ob er seinen 16. Geburtstag feiern wird, kann ihm niemand sagen. Diese zwei Welten prallen aufeinander, als der Vater von Lenny (Uwe Preuss), ein Herzspezialist, seinen Sohn dazu verpflichtet, sich um seinen Patienten David zu kümmern: David kennt hauptsächlich Operationssäle, Lenny kennt jeden Club in der Stadt. Um bequem davonzukommen, hilft er David vorerst bei den simplen Dingen, die der Junge unbedingt noch erleben möchte: coole Klamotten kaufen, einen Sportwagen klauen, solche Sachen. Dabei merkt er schnell, dass Davids Leben an einem seidenen Faden hängt. Das ist zu viel Verantwortung für den Lebemann Lenny. Außerdem will David jetzt Mädchen kennenlernen, sich verlieben, wie soll Lenny das organisieren? Aber da hängt er schon fest in einer Freundschaft, so ernsthaft, so intensiv, so ausgelassen, als gäbe es kein Morgen – und das stimmt ja vielleicht.

 

 

Preview: am 20.12.17 um 20.00 h 

Madame

 

Fr. 14.00 h 
Mo. 15.00 h 
tägl. 18.00 h außer Do., So.
Do. 16.45 h und So. 18.40 h 

Aus dem Nichts

 

tägl. 16.00 h außer Do., Sa., So.
tägl. 20.00 h außer Do., So., Mi.
Do. 18.40 h 
So. + Mi. 20.45 h 

Burg Schreckenstein 2 


Do. 14.45 h
Sa. 16.00 h 
So. 14.30 h 
Mo. + Di. + Mi. 14.00 h 

Paddington 2


Do. + Fr. + Di. 14.45 h 
Sa. 16.30 
So. 16.00 h 
Mi. 15.45 h 

Als der Weihnachtsmann
vom Himmel fiel

Eine Inszenierung der Augsburger Puppenkiste  

Sa. 13.30 h + 14.45 h 
So. 13.00 h + 14.45 h 



Cinenova
Herbrandstr. 11
50825 Köln
Telefon (0221) 99 57 83-10
www.cinenova.de

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf der Seite www.cinenova.de dafür angemeldet haben.


Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, oder Ihre Mailadresse ändern?
Dann klicken Sie hier.

Filmtheaterbetriebe Borck, Herbrandstr. 11, 50825 Köln, Umsatzsteuer-ID: DE179912652
Geschäftsführer: Martina Borck, Dieter Borck

Newslettersystem powered by Digitale Offensive